Prof. Dr. Lars Koch, TU Dresden spricht

Komik und Gewalt stehen in einem Spannungsverhältnis zueinander. Einerseits stiftet Komik Gemeinschaft. Das gememinsame Lachen knüpft - wenn auch nur situativ - ein soziales Band. Andererseits kann Komik Ausgrenzung befördern. Die Lachenden lachen dann nicht nur miteinander, sondern auch über eine andere Person, die zum Opfer des Spotts wird. Prof. Koch spricht über unterschiedliche soziale Funktionen und politische Implikationen der Komik.

Termine:

SO 15.3.2020 11:00 Uhr 17.50 € / 12.50 € Tickets

AGB | Impressum | Datenschutz