Aufgewühlt durch den dringlichen Brief des Jugendfreundes Roderick Usher reitet der namenlose Ich-Erzähler zu dessen Anwesen, dem Hause Usher, das durch seine gespenstische Umgebung, insbesondere den Pfuhl, aus dem es sich erhebt, sowie durch einen Riss, der sich durch das Gemäuer zieht, einen beunruhigenden und schreckenerregenden Eindruck erweckt. Es wird von einem  See erzählt, an dem das Haus Usher liegt. Dämonische Gestalten sollen herauftreten und denjenigen holen, der zu lange auf den See starrt... Stephan Reher liest und erzählt und singt Gräuliches, Gabriele Werner begleitet musikalisch unheimlich.

Termine:

DO 11.1.2018 19:00 Uhr 15.00 € / 12.50 € Tickets
DI 16.1.2018 19:00 Uhr 12.50 € / 10.00 € Tickets

AGB | Impressum