Oda Jekaterina Pretzschner schloss 1994 ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig ab. Ihre Engagements führten sie u.a. ans Staatsschauspiel Dresden, die Kammerspiele Magdeburg, das Schauspiel Köln, die Opernhäuser Basel und Lübeck (wo sie Sprechrollen in Opern übernahm), sowie ans Schauspiel Frankfurt am Main. Sie arbeitete mit namhaften Regisseuren wie Tobias Wellemeyer, Michael Thalheimer, Sebastian Baumgarten, Armin Petras und Hans Neuenfels.

Wichtige Rollen waren Ophelia in "Hamlet", Lady Milford in "Kabale und Liebe", Helene in "Das Fest", Varja in "Der Kirschgarten", Nathalie in "Der Prinz von Homburg", Martha in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf", Martirio in "Bernarda Albas Haus", Desdemona in "Othello", Marquise de Merteuil aus "Quartett“ u.v.m. Oda J. Pretzschner arbeitete auch für Film und Fernsehen und erhielt mit dem kleinen Fernsehspiel "Aphaltflimmern" den Grimmepreis. Mit der Inszenierung „Das Fest“, (Regie: Michael Thalheimer) wurde sie zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Für den WDR nahm sie zahlreiche Features und Hörspiele auf . Zum Neujahrskonzert im Leipziger Gewandhaus war sie 2009 mit dem MDR Orchester unter dem Dirigat von Mario Venzago im „Sommernachtstraum“ zu erleben. Oda Jekaterina Pretzschner lebt in Dresden und arbeitet seit 2007 als freischaffende Schauspielerin.

Oda Pretzschner ist bei uns zu erleben in:

Die kuriosen Tagebücher von Adam und Eva

Die Schneekönigin

PREMIERE Sorge dich nicht, fliege!

AGB | Impressum